Healthy LAN-Party?!

Eine LAN-Party ohne Pizza und Energy Drinks - unvorstellbar? đŸ€š Unsere public health Expertin "Nati" hat sich bei einer 5-tĂ€gigen LAN-Party in einem Gaming Haus genau diesem Klischee gestellt.

Artikel von Natalie Haas27. Oktober 2021

Hallo meine Gaming Kompanen und Kompaninnen, und herzlich Willkommen zu meiner ersten Blog-Serie. 😉

Schon seit vielen, vielen Jahren werden mit LAN-Partys oder Gaming Wochenenden unter Freund:innen haufenweise Energy Drinks und Pizzen in Verbindung gebracht. Ein Muss? Oh nein! Ich wollte mich diesem Mainstream stellen und habe eine Ein-Frau-Studie durchgefĂŒhrt mit der Forschungsfrage: Wie kann bei einer mehrtĂ€gigen LAN-Party die Gesundheit und Performance gefördert werden?

Die Challenge: 5-tĂ€giger Aufenthalt in einem Gaming Haus mit 11 Freunden und Freundinnen, umgeben von Junk Food, Soft Drinks und fragwĂŒrdigen Schlafrhythmen.

Die Vorbereitungen

Bevor es darum ging, diesen boss-level Quest ĂŒberhaupt zu starten, musste ich mich strategisch gut vorbereiten. In nur einen Rucksack musste ich meine Gaming Utensilien, Kleidung, Hygieneartikel UND meine GegenstĂ€nde im Kampf gegen die ungesunden Versuchungen Platz haben. Noch dazu kommt, dass unsere Gesundheit und Leistung nicht nur von einer Sache, sondern von sehr vielen Dingen beeinflusst wird, deshalb musste ich mich auf unterschiedlichste Szenarien vorbereiten.

Das naheliegendste war das Thema Essen und Trinken. WĂ€hrend manche fĂŒr die Fahrt vielleicht schon mit dem ersten Energy Drink starteten, entschied ich mich fĂŒr das gute, stets zuverlĂ€ssige, Wasser in meiner Glasflasche. Damit ich auch vor Ort etwas Trink-Abwechslung habe, habe ich mir auch zwei Packungen Tee eingepackt. Und da mein Magen bei JEDER Autofahrt auf die Idee kommt, er mĂŒsse hungrig werden, habe ich mir auch Paprika- und Karottenscheiben vorbereitet, sowie ein paar Heidelbeeren.

So, was tut man neben Essen und Trinken noch auf einer LAN-Party? Zocken, genau. Und hoffentlich auch zwischendurch schlafen. Damit ich gut schlafen kann, habe ich mir Ohropax bzw. Kopfhörer eingepackt, da ich nicht wusste, wie laut es werden wĂŒrde. Außerdem noch ein super flauschiges Nackenhörnchen, damit ich beim Autofahren keinen steifen Hals bekomme. Und natĂŒrlich eines meiner Lieblingsshirts, damit ich wohlig und geborgen schlafen konnte. Wenn du nun ganz neidisch auf dieses coole T-Shirt bist, dann verrate ich dir die geheime Quelle, wo du es findest: 😉

https://www.getshirts.de/gamers-health

Ob nun bei einer Gaming Session, beim Binge-Lernen oder vor einer Deadline auf der Arbeit, Pausen sind IMMER - ich wiederhole - immer wichtig! Eine TĂ€tigkeit kann noch so viel Spaß machen, ohne Pausen wird unser Körper und Geist frĂŒher oder spĂ€ter ausgelaugt sein. Deshalb habe ich mir meine Sonnenbrille als Erinnerung eingepackt, damit ich auch an die frische Luft und in die Sonne gehe. Dann habe ich mir noch ein mega nices KopfmassagegerĂ€t eingepackt. Kennt ihr dieses Ding mit den kleinen Ärmchen, dass man auf den Kopf ansetzt und damit rauf und runter fĂ€hrt? Ich kriege da jedes Mal GĂ€nsehaut, so gut tut das! Aber ich komme vom Thema ab 
 jedenfalls, habe ich mir noch zwei Massage- bzw. FaszienbĂ€lle eingepackt. Es ist nĂ€mlich so, viele Stunden vor dem PC lösen bei mir frĂŒher oder spĂ€ter Handgelenksprobleme aus. Mit diesen BĂ€llen kann ich meine Arm- und Nackenmuskeln massieren und damit lockern. Auch fĂŒr Verspannungen im Nacken oder RĂŒckenbereich nutze ich diese BĂ€lle, damit ich möglichst gut einen chronischen Schmerz vorbeugen kann. Noch wichtig zu wissen: das habe ich erst durch eine Ergotherapie herausgefunden, da Schmerz nicht immer die gleichen Ursachen hat.

Last but not least habe ich mir ein paar oldschool Kartenspiele eingepackt. Einerseits fĂŒr die Abwechslung, andererseits damit meine Augen sich vom ganzen Bildschirm-Anstarren erholen können. Außerdem war noch eine Revanche in Munchkin offen, die musste ich noch begleichen hehe. *Teufelemoji einfĂŒgen*

So, die AusrĂŒstung wurde gewĂ€hlt, die GegenstĂ€nde verpackt. Nun ging es nur mehr darum mit einem möglichst hohen health level zu starten. Somit hieß es fĂŒr mich ausreichend zu schlafen, gesund zu essen und entspannt und stressfrei in den nĂ€chsten Tag zu starten.

TAG 1

Der Tag begann nicht ganz so entspannt wie erhofft. Normalerweise fuhren wir auf LAN Party’s mit mehreren Autos, da die PC’s so viel Platz einnahmen. Der Vorteil dieses Mal war, dass das Gaming Haus die PC’s und Bildschirme bereit stellte. Wir mussten lediglich Maus, Tastatur und Headset selber mitnehmen. Also dachten wir, ja, zu viert mit dem wenigen GepĂ€ck passen wir doch l-o-c-k-e-r in ein Auto, sprich meinen VW Polo (ihr könnt euch vorstellen wie groß das Auto ist). Es wĂ€re sich vielleicht sogar recht gemĂŒtlich ausgegangen, aber was wir - oder besser gesagt ich  -  nicht bedacht hatte, war, dass ein Freund von mir seinen eigenen PC mitnehmen musste. Das Gaming Haus bat eigentlich nur Platz fĂŒr zehn Personen und wir waren elf. Tja, wir mussten also RucksĂ€cke, Taschen und Sackerl zwischen und auf den Beinen verstauen. Wer braucht denn schon eine freie Sicht aus der Heckscheibe? Das wird doch ĂŒberbewertet.

Zwar eng, aber sicher verpackt, konnten wir losfahren. Unser Navi schlug uns zwei Routen vor: Einmal ĂŒber die Autobahn, einmal ĂŒber die Landstraße. Die Autobahnstrecke war satte 100 km lĂ€nger und aus einer umweltschonenden Perspektive haben wir uns natĂŒrlich fĂŒr die Strecke durch die lĂ€ndliche Region entschieden, da die Fahrzeit bei beiden dieselbe betrug. Ob diese Strecke im Endeffekt wirklich klimaschonender war, war zu hinterfragen, da sich die Straße von Berg zu Berg rauf und runter zog, mit diversen Kurven und Bremsmanövern. Darf ich noch einmal daran erinnern, dass wir vollgepackt und mit einem PC in der Mitte im Auto saßen?

Dementsprechend lustig war dieses hin und her, rauf und runter. Dennoch, die Aussicht und die LuftqualitÀt auf den Bergen ist schon eine ganz andere Liga als die bekannte Stadtluft!

Nach ein paar Pausen und VerbindungsgesprĂ€chen mit den anderen Fahrer:innen kamen wir letztendlich doch an. Der Betreiber des Gaming Hauses erwartete uns schon und gab uns gleich einmal eine kurze HausfĂŒhrung. Bisher nur LAN-Partys in großen Hallen gewohnt, war es fĂŒr mich eine solch positive Überraschung wie riesig unser Areal war. Zwei getrennte Gaming RĂ€ume UND SchlafrĂ€ume mit richtigen Betten! Eine eigene Dusche, WC und KĂŒche und dann sogar noch zwei extra SpielrĂ€ume mit VR und Tischfußball. Mit so viel Komfort und Platz hatte ich wirklich nicht gerechnet. So musste der Gaming Himmel aussehen!

Ich weiß, was du nun denkst: Aber Nati, das sieht ja alles schön und gut aus, aber spielst du nicht am liebsten auf deinem eigenen PC. Also 
 jein. Es war auf jeden Fall angenehm, nicht den ganzen PC ab- und wieder aufbauen zu mĂŒssen. Außerdem konnten wir schon im Vorfeld eine Liste mit Spielen, die wir unbedingt spielen wollten, an den Betreiber schicken, damit diese vorinstalliert wurden. Aber es haben einige Programme wie Discord gefehlt und natĂŒrlich musste ich mich bei allen wichtigen Seiten wie Reddit, YouTube, Steam etc. erst einmal einloggen. Und fĂŒr eine, die sich zuhause nie irgendwo ausloggt, mussten erst einmal ein paar verstaubte Gehirnzellen fĂŒr die benötigten Passwörter aktiviert werden. Hinzu kam, dass ich die Distanz zum Bildschirm und die fĂŒr mich passende Höhe und bevorzugte Helligkeit erst einstellen musste. In a nutshell, ich konnte mich zwar schnell mit dem „fremden“ PC anfreunden, aber manch andere hĂ€tten doch lieber ihren eigenen mitgenommen. Das ist wohl Geschmackssache.

Nun denn, somit zum ganzen warm-up, die richtige Challenge fĂŒr mich folgte erst, aber dazu mehr im Teil 2. 😉

Das erwartet dich im Teil 2:

  • Das Supermarkt-Debakel
  • Die Gaming Maus Zerstörung und
  • 7 Days to Die

Healthy LAN-Party?!

Eine LAN-Party ohne Pizza und Energy Drinks - unvorstellbar? đŸ€š Unsere public health Expertin "Nati" hat sich bei einer 5-tĂ€gigen LAN-Party in einem Gaming Haus genau diesem Klischee gestellt.
READ MORE

Tennis­ellenbogen

Der Tennisellbogen ist eine hÀufig auftretende Erkrankung in der Allgemeinbevölkerung und auch bei Gamer*innen. Erfahre in diesem Artikel nÀheres zu Symptomen und Therapieoptionen.
READ MORE

Schlaf

Ausreichender Schlaf ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesundheit. Worauf du beim Gamen achten solltest erfÀhrst du hier.
READ MORE

Computerspieler*innen und Schmerzen

Schmerzen erfĂŒllen ĂŒblicherweise eine sinnvolle Funktion in unserem Leben und trotzdem leidet niemand gerne unter ihnen. Was dir dein Körper möglicherweise sagen möchte und wie man Schmerzen positiv beeinflussen kann, erfĂ€hrst du in diesem Artikel am Beispiel von Verspannungsbeschwerden.
READ MORE

Soll E-Sport als Sport anerkannt werden? Pro und Contra

Seit Jahren wird die Debatte gefĂŒhrt, ob E-Sport als offizielle Sportart anerkannt werden soll. In mehr als 60 LĂ€ndern weltweit ist E-Sport bereits anerkannt und genießt die gleichen Vorteile wie traditionelle Sportarten. Des Weiteren steht derzeit zur Diskussion ob E-Sport eine Disziplin bei den Olympischen Spielen wird. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es bis dato noch keine Anerkennung als Sportart.
READ MORE

Minder­jĂ€hrige und Computer­spiele

FĂŒr viele Erwachsene stellen Computerspiele und andere digitale Medien eine große Herausforderung in der alltĂ€glichen Erziehung dar. In diesem Beitrag stellen wir 10 Tipps vor, mit denen Sie einen gesundheitsförderlichen Medienkonsum unterstĂŒtzen können.
READ MORE

Ergonomische Prinzipien fĂŒr besseres Gaming

Mit der Problematik des stundenlangen Sitzens vor dem Computer beschĂ€ftigen sich Gesundheitswissenschafter*innen schon seit Jahrzehnten. Langes Sitzen stellt ein Gesundheitsrisiko dar. Dennoch lĂ€sst es sich in vielen Lebenssituationen nicht vermeiden, zu sitzen. Dieser Artikel bietet euch eine Übersicht was ihr dabei beachten solltet.
READ MORE

Depression

Im Alltag und in den Medien begegnen wir hĂ€ufig dem Wort „Depression“. Wenn du erfahren möchtest, wobei es sich hierbei genau handelt und welche ZusammenhĂ€nge zwischen dem Computerspielen und Depressionen bestehen, wirst du in diesem Artikel informiert.
READ MORE

Wie du zu mehr Bewegung kommst – ein Anfang

Damit aller Anfang nicht ganz so schwer ist erfÀhrst du hier, wie du einfach zu mehr Bewegung im Alltag kommen kannst.
READ MORE

Von Hardware und Software

Niemand spielt freiwillig mit schlechter Hardware. Wir entscheiden uns fĂŒr leistungsstarke Prozessoren und Arbeitsspeicher, achten auf einen hochauflösenden Bildschirm mit hoher Bildwiederholungsrate und leisten uns hochprĂ€zise ComputermĂ€use und Multifunktionskeyboards.
READ MORE

Langes Sitzen - Die Fakten

Gamer*innen ĂŒben ihr Hobby ĂŒberwiegend sitzend aus. Welche negativen Konsequenzen lange Sitzzeiten fĂŒr unseren Körper haben, wie sich Bewegungsmangel auf unser Gehirn auswirken kann und welche Gegenmaßnahmen du ergreifen kannst, erfĂ€hrst du in diesem Artikel.
READ MORE

Computer­spiel-AbhĂ€ngigkeit

Als Gamer*innen verbringen wir viel Zeit online mit unseren Spielen. Ab wann wird das digitale Spielen zum Problem? Was ist eigentlich ComputerspielabhĂ€ngigkeit und welche Erkenntnisse bietet uns die Wissenschaft? In diesem Artikel soll auf Basis von Studien ĂŒber das PhĂ€nomen „Computerspielsucht“ berichtet und aufgeklĂ€rt werden.
READ MORE
hello world!
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram